Mitgliedschaften

Durchgeführte Projekte

Bericht zur Evaluierung des Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzes

Im Frühjahr 2016, vier Jahre nach Aufnahme der operativen Tätigkeit, beschloss das Board
der AQ Austria eine Evaluierung des HS-QSG durchzuführen. Zweck der Evaluierung war es,
durch eine Analyse der in der eigenen Tätigkeit gewonnenen Erfahrungen herauszufinden, ob
nach Auffassung der AQ Austria das HS-QSG der Agentur einen geeigneten Rahmen setzt, um
einen Beitrag zum Erreichen der mit dem Gesetz verbundenen Ziele zu leisten und ob es diesbezüglich
Verbesserungsbedarf gibt. Es handelt sich somit nicht um eine umfassende Evaluierung
des Gesetzes inklusive einer Wirkungsanalyse und auch nicht um eine umfassende Evaluierung
der Agentur, sondern im Fokus stehen die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Rolle
und die Tätigkeit der Agentur.


Den Bericht zum Download finden Sie hier.

Anerkennung und Anrechnung non-formaler und informell erworbener Kompetenzen

Empfehlungen zur Gestaltung von Anerkennungs- und Anrechnungsverfahren Dezember 2016

Anerkennung und Anrechnung von Kompetenzen müssen qualitätsgesichert
erfolgen. Dies gilt in besonderem Maße für die Anerkennung und Anrechnung
non-formal und informell erworbener Kompetenzen. Eine Projektgruppe von
elf österreichischen Hochschulen hat gemeinsam mit der AQ Austria Empfehlungen
für Instrumente und die Gestaltung von Verfahren zur Anerkennung
und Anrechnung erarbeitet. Sie sollen dazu beitragen, qualitätsgesicherte
Verfahren zu entwickeln und dadurch das Vertrauen in Anerkennungs- und
Anrechnungsverfahren zu stärken.

Die Publikation zum Download finden Sie hier.

Qualitätssicherung an österreichischen Hochschulen - Eine Bestandsaufnahme

Bericht gemäß § 28 HS-QSG zum Stand 2015

Die AQ Austria ist durch das Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzt (HS-QSG) beauftragt, alle drei Jahre einen Bericht zur Entwicklung der Qualitätssicherung an hochschulischen Bildungseinrichtungen zu erstellen. In diesem ersten Bericht werden Gemeinsamkeiten und Spezifika der drei Hochschulsektoren – öffentliche Universitäten, Privatuniversitäten und Fachhochschulen – zur Gestaltung des internen Qualitätsmanagement sowie zu den Maßnahmen der Qualitätssicherung und -entwicklung aufgezeigt. Die aktuellen Themenbereiche und Fragestellungen sind in die nationalen Rahmenbedingungen eingebettet, innerhalb derer die österreichischen Hochschulen agieren und die die Qualitätssicherung an den österreichischen Hochschulen mitbestimmen.


Die Publikation zum Download finden Sie hier.

 

Eine Printversion können Sie hier bestellen.

Evaluierungen des Förderprogrammes Sparkling Science

Im Rahmen des Förderprogrammes Sparkling Science fördert das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) seit dem Jahr 2007 Forschungsvorhaben, die mit Schulen kooperieren und die Schüler/innen unmittelbar in die Forschungstätigkeit integrieren. Die AQ Austria wurde vom BMWFW mit mehreren Evaluierungen des Förderprogrammes beauftragt. In der aktuellen Analyse aus dem Jahr 2014 werden bildungsseitige Auswirkungen des Förderprogrammes bei Schüler/innen und Lehrer/innen untersucht.

 

Den aktuellen Bericht zur Analyse der bildungsseitigen Auswirkungen finden Sie hier.

 

Die Berichte zu den Programmevaluierungen aus den Jahren 2013 und 2009 können Sie weiter unten abfragen.  

 

2013: Bericht zur Evaluierung des Förderprogrammes Sparkling Science (PDF) 

Analysen und Evaluierungsberichte der Vorgängerinstitutionen

2012: Qualitätsentwicklung der Weiterbildung an Hochschulen (PDF)

2010: Qualitätsentwicklung des Berufungsmanagements an österreichischen Universitäten (PDF)

2009: Bericht zur Evaluation des Förderprogramms Sparkling Science (PDF)