Mitgliedschaften

Lernergebnisorientierung

Lernergebnisse sind Aussagen darüber, was eine Lernende bzw. ein Lernender weiß, versteht und in der Lage ist zu tun, nachdem sie oder er einen Lernprozess abgeschlossen hat. Sie werden als Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen definiert. (Empfehlung des Europäischen Parlaments und des Rates über den EQR, 2008)

 

Lernergebnisse stellen die Grundlage für die Zuordnung von Qualifikationen zu einem bestimmten NQR-Niveau dar. Sie tragen dazu bei, Qualifikationen aus unterschiedlichen Bildungs- und Ausbildungssystemen transparent darzustellen und dadurch vergleichbar zu machen – sowohl auf nationaler, als auch auf europäischer Ebene. Eine präzise Formulierung der Lernergebnisse von Qualifikationen ist daher für eine Zuordnung zum Nationalen Qualifikationsrahmen unerlässlich.

 

Lernergebnisse werden in diesem Kontext als Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen ausgewiesen. Kenntnisse umfassen Theorie- und/oder Faktenwissen. Unter Fertigkeiten wird die Fähigkeit, Kenntnisse in der Praxis anzuwenden, verstanden. Kompetenz bedeutet die Übernahme von Verantwortung und Selbstständigkeit.

 

Lernergebnisse sind unabhängig von der Ausbildungsdauer, dem Lernort und den zugrundeliegenden Lernformen. Grundlage und Zielsetzung ist eine Weiterentwicklung der Beschreibungen aller Qualifikationen hin zur Lernergebnisorientierung. (https://www.qualifikationsregister.at/der-nqr/lernergebnisorientierung/, abgefragt am 10.02.2020)

 

Für die Formulierung von Lernergebnissen können die folgenden Links eine Hilfestellung bieten.